hero
06. Feb. 2024

Balkausky verlängert als Sportkoordinator der ARD

Axel Balkausky (61) wird für weitere fünf Jahre die Position des Sportkoordinators bei der ARD bekleiden.

Die Entscheidung zur Vertragsverlängerung mit Axel Balkausky folgt auf den Personalvorschlag von ARD-Programmdirektorin Christine Strobl und wurde von den ARD-Intendantinnen und -Intendanten angenommen. Der Verwaltungsrat des Bayerischen Rundfunks hat der Verlängerung seiner Amtszeit in der Sitzung vom 29. Januar zugestimmt.

Seine zentralen Aufgaben umfassen die Programmplanung, den Erwerb von nationalen und internationalen Medienrechten sowie die zugehörige Produktions- und Kommunikationsgestaltung. Zusätzlich soll der Ausbau digitaler Angebote im Bereich Sport fokussiert werden.

Seit 2009 ARD-Sportkoordinator 

Balkausky, der bereits seit 2009 die Rolle des hauptamtlichen ARD-Sportkoordinators innehat, bringt eine umfangreiche Erfahrung in der Sportberichterstattung mit. Vor seiner Zeit bei der ARD war er unter anderem Leiter der Fußballredaktion bei Sat.1, Chefredakteur beim Deutschen Sportfernsehen (DSF) und Sportchef beim NDR.

Foto: picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl | BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

Meist geklickt

picture alliance: Hautnah bei den Olympischen Spielen – Ihre Quelle für exklusive Sportmomente

Nur wenige Tage nach der Fußball-Europameisterschaft stehen die Olympischen Spiele und kurz danach die Paralympischen Spiele an. picture alliance wird diese bedeutenden Events mit umfassender Berichterstattung und exklusivem Bildmaterial begleiten.

Entertainment, Tech und Star-Power: Diese neuen Events sollte das Sportbusiness kennen

Der wachsende Wettbewerb im Markt macht es für Sportorganisationen und -veranstalter immer schwieriger, neue Zielgruppen zu erschließen und Fans zu halten. Neue Sportformate verschärfen die Konkurrenz und setzen dabei neue Maßstäbe.

Followerwachstum von bis zu 100 Prozent: Diese Clubs zeigen, wie es geht

SPOBIS zeigt anhand ausgewählter Beispiele, mit welchen Inhalten Clubs wie Inter Miami, Borussia Dortmund und Real Madrid ihre Followerzahlen auf Instagram und Tiktok signifikant gesteigert haben.