hero
06. Dez. 2023

Boyne wird Direktor Kommunikation und Medien beim VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat die Ernennung von Holger Boyne zum Direktor Kommunikation und Medien bekannt gegeben. Ab dem 1. Januar 2024 wird Boyne diese Position als Nachfolger von Tobias Kaufmann besetzen.

Holger Boyne kehrt zum VfB Stuttgart zurück, wo er bereits von 2006 bis 2017 im Bereich Kommunikation tätig war, zuletzt als Leiter der Clubmedien. Dort übernimmt er nun die Rolle des Direktors Kommunikation und Medien und somit die Gesamtverantwortung über alle externen Kommunikationskanäle des schwäbischen Traditionsclubs.

In den vergangenen sechseinhalb Jahren prägte Boyne als Head of Digital die Außendarstellung von Eintracht Frankfurt. Dort erlebte er viele sportliche Erfolge und konnte zeitgleich die Entwicklung in der Medienproduktion sowie weiteren Digital- und Kommunikationsthemen vorantreiben.

VfB modifiziert Kommunikationsstruktur 

In Vorbereitung auf den Amtsantritt von Holger Boyne wird die Struktur der bisherigen Direktion Kommunikation, Medien und Fans modifiziert. Das Zuschauer- und Fanmanagement, geleitet von Christian Schmidt, wird ab Januar direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstehen. Diese Änderungen zielen darauf ab, die Kommunikationsstrategie des Clubs zu optimieren und zu fokussieren.

Grundsätzlich soll Boyne jedoch den eingeschlagenen Weg seines Vorgängers Tobias Kaufmann weiterführen, um den Fans über die clubinternen Medien weiterhin persönliche Nähe und Erlebnisse zu bieten. Kaufmann verlässt den VfB Stuttgart zum Ende des Jahres, um seinen neuen Posten in der DFL-Zentrale in Frankfurt anzutreten.

Foto: VfB Stuttgart

Meist geklickt

Thelen wird Vice President Sports EMEA bei Vivenu

Jan B. Thelen übernimmt spätestens zum 1. Mai 2024 die neu geschaffene Position des Vice President Sports EMEA beim Ticketsoftware-Anbieter Vivenu. Der 42-Jährige kommt vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports.

Internationalisierungsstrategie: Wie Borussia Dortmund die USA erobern will

Der BVB geht mit einem eigenen Büro in New York den nächsten Schritt seiner Internationalisierung. Welche strategischen Ziele haben die Schwarz-Gelben und was können andere Bundesligisten davon lernen?

Bundesliga-International-CMO Naubert: „Es braucht Investitionen, um das Wachstum zu beschleunigen“

Der Abbruch der Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner hat Auswirkungen auf die Internationalisierungsstrategie der Bundesliga. Im Interview nimmt Peer Naubert, CMO der Bundesliga International, Stellung zu den wichtigsten Fragen.