hero
09. Jan. 2023

Darts-WM 2023 erreicht neues Rekord-Niveau

Die 30. Auflage der Darts-Weltmeisterschaft hat in Deutschland so viele Menschen begeistert wie kein anderes Turnier zuvor. Dabei stößt die Trendsportart nicht nur im TV und im Digitalbereich auf immer mehr Interesse, auch bekannte Brands werben vermehrt im Darts.

Die Darts-WM 2023 hat Sport1 zahlreiche Alltime-Rekorde im TV- und Digitalbereich beschert. Die insgesamt 28 Sessions wurden im Durchschnitt von 600 000 Zuschauern ab drei Jahren im Free-TV verfolgt, allein die Hälfte davon waren Männer aus der Kernzielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Die Marktanteile über das vom 15. Dezember 2022 bis zum 3. Januar 2023 veranstaltete Turnier bedeuteten für Sport1 ebenfalls neue Bestwerte. So erreichte der in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiernde TV-Sender über die gesamte Darts-WM 2023 einen Marktanteil von 3,3 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Weltmeisterschaft 2015 hatten durchschnittlich 470 000 Menschen eingeschaltet, woraus ein Marktanteil von 1,9 Prozent resultierte. In der Zielgruppe der 14- bis 29-jährigen Männer verbuchte Sport1 über die gesamte Darts-WM 2023 sogar einen Marktanteil von 21,7 Prozent.

Die reichweitenstärkste Session der Darts-WM 2023 war für Sport1 die Übertragung der beiden Halbfinals mit durchschnittlich 1,99 Millionen Zuschauern. Das erste Halbfinale mit dem Deutschen Gabriel Clemens begeisterte in der Spitze sogar 3,78 Millionen Menschen vor den TV-Bildschirmen. Damit konnte Sport1 erstmals bei einer Darts-WM die Drei-Millionen-Marke knacken. Eine höhere durchschnittliche Zuschauerzahl als bei den diesjährigen Halbfinals, gab es in Deutschland nur beim Finale 2018 mit Phil „The Power“ Taylor, mit einem Wert von 2,15 Millionen Menschen. Das Finale der Darts-WM 2023 landet mit einem Mittelwert von 1,72 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 8,1 Prozent auf dem dritten Platz. Innerhalb von zehn Jahren hat sich die TV-Quote für Sport1 damit mehr als verdoppelt. So hatten das Finale 2013 zwischen Michael van Gerwen und Phil Taylor im Schnitt 820 000 Menschen bei Sport1 angesehen. Bis 2026 liegen die Free-TV-Rechte für die Darts-WM weiterhin bei Sport1.

Livestreams gefragt wie nie

Im Digitalbereich fällt das Wachstum für Sport1 nicht weniger beachtlich aus. Insgesamt verzeichnete das Ismaninger Medienunternehmen bei der Darts-WM 2023 12,8 Millionen Livestream-Abrufe auf Sport1.de, in den Sport1-Apps sowie auf Youtube und Facebook. Insbesondere die Nachfrage nach den Livestreams auf Sport1.de und in den Sport1-Apps nahm deutlich zu. So bedeuteten 12,1 Millionen Abrufe eine Steigerung von über 400 Prozent. Darüber hinaus erreichte Sport1 mit über 100 Tiktok-Videos mehr als 14,5 Millionen Views.

Cazoo und Toyo Tires werben bei Darts-WM 2023

Im Sponsoring hat sich im Darts in den vergangenen Monaten ebenfalls einiges getan. Im Januar 2022 kündigte die PDC den Online-Autohändler Cazoo als neuen Titelsponsor der Weltmeisterschaft an. Das britische Unternehmen ist in Deutschland unter anderem als Trikotsponsor von Alba Berlin und dem SC Freiburg bekannt. Ebenfalls aus dem Fußballsponsoring bekannt ist Toyo Tires. Der japanische Reifenhersteller war in diesem Jahr erneut auf dem Trikotärmel der insgesamt 96 Teilnehmer zu sehen. Die größten Geldgeber im Dartsport sind laut einer Analyse des Datenanalyse- und Beratungsunternehmens GlobalData aber Unternehmen aus der Glücksspielbranche. Dazu zählt neben Anbietern wie Betfred und Boyle Sports auch Interwetten. Der in Wien gegründete Sportwettenanbieter ist im vergangenen Jahr als Hauptsponsor der European Darts Tour bei der PDC eingestiegen.

Foto: picture alliance / Action Plus | Shaun Brooks

Meist geklickt

Puma ernennt Legrand zur Senior Director Global Brand Strategy

Julie Legrand verstärkt Puma als Senior Director Global Brand Strategy und soll in dieser Rolle entscheidend zur Stärkung der Markenbegehrlichkeit beitragen.

WhatsApp Channels: Was Brands und Sportrechtehalter vom FC Schalke 04 und von dm lernen können

Der FC Schalke 04 und dm-drogerie markt zählen hierzulande zu den reichweitenstärksten Kanälen bei WhatsApp Channels. SPOBIS blickt auf die Kanal-Strategie der beiden Brands.

Warum Linkedin für Jungmillionär Timoshin die lukrativste Social-Media-Plattform ist

Linkedin war ein zentrales Thema im Digitalisierungscluster auf der SPOBIS Conference. Das Sportbusiness lässt nach wie vor Potenzial auf der Plattform liegen. Eine interessante Linkedin-Strategie verfolgt Vaditim-CEO Stepan Timoshin.