hero
02. Apr. 2024

DTB passt Führungsstruktur an

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat eine Neustrukturierung seiner Führungsebene vorgenommen: Die bisherigen Geschäftsführer Veronika Rücker und Peter Mayer agieren ab sofort als hauptamtliche Vorstände.

Veronika Rücker (im Bild Mitte) und Peter Mayer (im Bild rechts), die bisherigen Geschäftsführer des DTB, wurden mit Wirkung zum 1. April zu den ersten hauptamtlichen Vorständen des größten Tennisverbands der Welt ernannt. Diese Entscheidung folgt auf die im November 2023 beschlossene Strukturreform, die nun in der Satzung des DTB verankert ist und die Rollen innerhalb des Verbandes neu definiert.

Mit der Bestellung von Rücker und Mayer als Vorstände übernimmt erstmals in der Geschichte des DTB eine Doppelspitze die operative Leitung. Die Neugestaltung sieht vor, dass das DTB-Präsidium künftig als Aufsichtsrat fungiert, was eine klarere Trennung von Aufsichts- und Geschäftsführungsaufgaben mit sich bringt.

Klare Zuordnung der Verantwortungsbereiche 

Veronika Rücker ist seit dem 1. Juli 2022 als Geschäftsführerin Sport für den DTB tätig. Die 53-Jährige wird auch in der neuen Rolle den gesamten Nachwuchsleistungs- und Spitzensport sowie den Wettkampfsport des DTB verantworten und sich neben der sportlichen Leitung weiterhin verstärkt um die strategische Ausrichtung des Bereichs kümmern.

Peter Mayer, der bereits seit dem 1. Juli 2021 als DTB-Geschäftsführer fungiert, wird als Vorstand für die Bereiche Verbandsentwicklung, Organisation, Finanzen, Veranstaltungen sowie Vereins-, Mitglieder- und Trainerentwicklung verantwortlich zeichnen. Zusätzlich übernimmt der 57-Jährige die Themen Kommunikation, Markenentwicklung und Digitalisierung. 

Papendorf bleibt Geschäftsführer 

Simon Papendorf (im Bild links), seit 2021 Geschäftsführer beim DTB, wird im Rahmen der Neustrukturierung die Rolle des Geschäftsführers der Wirtschaftstöchter des Tennis-Dachverbands übernehmen. Dazu zählen unter anderem die DTB Marketing und die Stadion GmbH/DMSG. In seiner neuen Funktion wird der gebürtige Berliner damit schwerpunktmäßig den Bereich Sales & Marketing verantworten. 

Präsidium sortiert sich neu 

Neben dem Präsidenten Dietloff von Arnim, der Verantwortung für die Bereiche Internationales, Verbandsentwicklung und Organisation übernimmt, kümmert sich Dr. Matthias von Rönn im Präsidium des Deutschen Tennis Bundes künftig um die Bereiche Finanzen und Recht.

Helmut Schmidbauer trägt die Verantwortung für den Nachwuchsleistungs- und Spitzensport, Robert Hampe leitet die Tätigkeitsfelder Wettkampfsport und Senioren. Zudem zeigt sich Jan Hanelt für die Digitalisierung, Turniere und das Schiedsrichterwesen verantwortlich. Dr. Sebastian Projahn übernimmt die Bereiche Vereins-, Mitglieder- und Trainerentwicklung sowie zugehörige Ausbildungsangebote.

 

Foto: DTB

Meist geklickt

Novokreshchenova verantwortet neue Freemium-Strategie von Dazn

Ende des Jahres 2023 hat Dazn zusätzlich zu seinen Abomodellen ein kostenloses Angebot gelauncht. Jetzt verpflichtete der Sport-Streamingdienst mit Elena Novokreshchenova eine neue CEO für seinen Freemium-Content.

„Fortuna für alle“: Eine Bestandsaufnahme der Ticket- und Daten-Revolution

Zeit für eine Bestandsaufnahme nach dem letzten Freispiel: Schon jetzt ist klar, „Fortuna für alle“ wird es auch in der kommenden Saison geben. Alexander Jobst, CEO von Fortuna Düsseldorf, steht Rede und Antwort und gibt ein Mindestziel aus.

UEFA Champions League: Die wichtigsten Business Facts zum Viertelfinale

Bereits im Viertelfinale der „Königsklasse“ hat sich eine Gewinner-Branche im Sponsoring herauskristallisiert. Welche das ist und welche Clubs die höchsten UEFA-Prämien beziehen, zeigt eine SPOBIS-Auswertung.