hero
27. Nov. 2023

#FrauenFuerFussball: Patin für neue Bewegung werden

SPORT1 sucht starke Frauen aus dem Sportbusiness: Patinnen aus Unternehmen können sich bei der neuen Bewegung #FrauenFuerFussball für Diversität, Inklusion und Female Empowerment im Fußball einsetzen – und so den Mädchen- und Frauenfußball fördern.

Am Anfang stand die Idee – verbunden mit der Frage: Wie können Patinnen und Institutionen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Sport das Umfeld der Frauen-Bundesliga nutzen, um gemeinsam mit SPORT1 neben dem Fußball der Frauen auch gesellschaftspolitische Themen in den Fokus der Sportbegeisterten zu rücken? Seit Beginn der aktuellen Saison der Google Pixel Frauen-Bundesliga gibt SPORT1 die Antwort: mit #FrauenFuerFussball! Der Bewegung haben sich bereits einige starke Frauen aus dem Sportbusiness verschrieben – und es sollen noch viele mehr werden!

#FrauenFuerFussball: Idee und Mission

SPORT1 macht sich als neuer Medienpartner des DFB für die Google Pixel Frauen-Bundesliga über seine Berichterstattung hinaus für Diversität, Inklusion und Female Empowerment im Fußball stark. Mit #FrauenFuerFussball werden Initiativen zur Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs unterstützt – zum Start Futbalo Girls, Mädchen an den Ball, KickIn! ⅼ Inklusion Fußball und Scoring Girls.

Alle Menschen hinter #FrauenFuerFussball verbindet die gemeinsame Mission: Für uns ist Fußball alles – Liebe, Leidenschaft, Identität! Fußball soll Menschen jeden Alters, jeden Geschlechts und jeder Kultur verbinden. Fußball soll divers und inklusiv sein. Deshalb ist er auch weiblich. Unter dem Dach unserer Bewegung wollen wir den Fußball der Mädchen und Frauen fördern und unterstützen. Für diese Mission ist ein Schulterschluss nötig, um die dafür notwendigen gemeinsamen Bemühungen zu initiieren.

Aktuell engagieren bereits prominente Patinnen bei #FrauenFuerFussball – darunter Imelda Labbé, Vorständin für Vertrieb, Marketing und After Sales bei Volkswagen Pkw, Melanie Steinhilber, Director Markets und Mitglied der Geschäftsleitung der uhlsport GmbH, Stefanie Hohenstatt, Vice President HR bei Unzer, und von der Sport1 GmbH als eine der Initiatorinnen Annika Rody, Director Media Rights.

Zusammen bringen wir den Ball ins Rollen: So können sich interessierte Patinnen und Unternehmen bei #FrauenFuerFussball engagieren Unser gemeinsames Engagement begleiten wir auf www.frauenfuerfussball.com und dem Instagram-Kanal von #FrauenFuerFussball. Zudem berichten wir im TV auf SPORT1, auf SPORT1.de, der SPORT1 App und der TV-App sport1TV sowie den Social-Media-Kanälen von SPORT1 mit rund sieben Millionen Fans und Followern umfangreich über die Bewegung – und stellen auch die Patinnen mit ihrem Engagement vor. So profitieren sie ebenfalls von der großen Reichweite unserer im deutschsprachigen Raum führenden Multichannel-Plattform und können auch ihr eigenes Engagement und ihre Purpose-Themen reichweitenstark und imageträchtig hinaus in den Blickpunkt rücken.

Auf www.frauenfuerfussball.com können sich interessierte Patinnen, Unternehmen und Institutionen proaktiv direkt an uns wenden und Teil von#FrauenFuerFussball werden und von der Reichweite der Initiative profitieren – entweder per Kontaktformular auf www.frauenfuerfussball.com oder an Susanne Smoll.

Ein Gastbeitrag von unserem SPOBIS-Club-Mitglied Sport1 GmbH

Ansprechpartnerin: Susanne Smoll

E-Mail: susanne.smoll@sport1.de

Telefon: +49 8996066 2526

Website: sport1.de

Foto: Sport1

Meist geklickt

Thelen wird Vice President Sports EMEA bei Vivenu

Jan B. Thelen übernimmt spätestens zum 1. Mai 2024 die neu geschaffene Position des Vice President Sports EMEA beim Ticketsoftware-Anbieter Vivenu. Der 42-Jährige kommt vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports.

Internationalisierungsstrategie: Wie Borussia Dortmund die USA erobern will

Der BVB geht mit einem eigenen Büro in New York den nächsten Schritt seiner Internationalisierung. Welche strategischen Ziele haben die Schwarz-Gelben und was können andere Bundesligisten davon lernen?

Bundesliga-International-CMO Naubert: „Es braucht Investitionen, um das Wachstum zu beschleunigen“

Der Abbruch der Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner hat Auswirkungen auf die Internationalisierungsstrategie der Bundesliga. Im Interview nimmt Peer Naubert, CMO der Bundesliga International, Stellung zu den wichtigsten Fragen.