hero
07. Feb. 2024

Geschäftsführer Biendara scheidet beim DFB aus

Dr. Frank Biendara, bisheriger Geschäftsführer für IT & Digitales, verlässt den Deutschen Fußball-Bund mit sofortiger Wirkung.

Seit Oktober 2017 agierte Dr. Frank Biendara als Geschäftsführer für IT & Digitales beim DFB. In dieser Rolle war er maßgeblich an der Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur beteiligt. Grund für das sofortige Ausscheiden Biendara’s sind nach offiziellen Mitteilungen unterschiedliche Ansichten über die künftige digitale Ausrichtung des Deutschen Fußball-Bundes.

Vor seiner Zeit beim DFB war Biendara bereits viele Jahre in führenden IT-Positionen tätig. In seiner vorherigen Station agierte er als Vice President IT bei der Messe Frankfurt. Außerdem wurde er mehrere Jahre als Leiter Organisation/IT bei Christ Juweliere beschäftigt. Zusammen mit seiner Amtszeit beim DFB kommt Biendara auf mehr als zwanzig Jahre Berufserfahrung in leitenden IT-Funktionen. 

Digitale Neuorganisation des DFB schreitet voran 

Alexander Wehrle, Vorsitzender des Aufsichtsrates der DFB GmbH & Co KG, dankte Dr. Biendara für sein Engagement und seinen Beitrag zur Digitalisierung des Verbandes. Gleichzeitig betonte er jedoch die Notwendigkeit, die zukünftige Ausrichtung im IT- und Digitalbereich auf gemeinsamen Überzeugungen aufzubauen. Eine Neuorganisation dieses Sektors soll zeitnah in Angriff genommen werden. 

Foto: Thomas Böcker/DFB

Meist geklickt

Beck wird neuer CMO bei der Deutschen Bahn

Martell Beck (l.) übernimmt als neuer CMO die Leitung des Konzernmarketings der Deutschen Bahn (DB). Sein Vorgänger Jürgen Kornmann (r.) verantwortet künftig die digitalen Innovationen für Marketing und Kommunikation.

Die wertvollsten Fußballclubs der Welt: MLS vor Premier League und Bundesliga

Der Profifußball boomt nach wie vor – das zeigen kontinuierlich steigende Investitionen. Eine neue Studie gibt Auskunft, welche Clubs am höchsten bewertet sind und warum der Einfluss der USA im Weltfußball immer weiter steigt.

Humpert wechselt in die Selbstständigkeit

Eike Humpert hat den VfL Wolfsburg nach fünf Jahren als Leiter Digitalisierung verlassen und begibt sich in die Selbstständigkeit.