hero
19. Mai 2023

Geschäftsführer Fink verlässt IRIS

Simon Fink scheidet zum 30. September 2023 bei Intelligent Research in Sponsoring (IRIS) aus. Der 39-Jährige bildet seit Januar 2021 gemeinsam mit Peter Weber und Christian Riedle die Geschäftsführung des Karlsruher Sportmarketingforschers.

Im September 2023 feiert Simon Fink sein sechsjähriges Firmenjubiläum bei Intelligent Research in Sponsoring (IRIS). Ein weiteres wird für den Diplom-Sportökonom nicht dazukommen. Der 39-Jährige hat sich dazu entschieden, sein Amt als Geschäftsführer zum 30. September dieses Jahres niederzulegen und aus dem Unternehmen auszutreten, um sich neuen Aufgaben widmen zu können. Dabei will er seinen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeitsthemen legen.  

Fink kam im Jahr 2017 als Chief Operating Officer (COO) zu IRIS. Im April 2019 stieg er zum Mitglied der Geschäftsleitung auf, bevor er 2021 neben den IRIS-Gründern Peter Weber (CEO) und Christian Riedle (President Sales) zum Geschäftsführer befördert wurde. Neben der erfolgreichen Internationalisierung des Karlsruher Unternehmens verantwortete Fink die Bereiche Finanzen, HR, Sales-/Operations und CSR und betreute zahlreiche namhafte Sportsponsoren und internationale Sportverbände.  

Bereits vor seinem Wechsel zu IRIS war Fink viele Jahre in der Sponsoringforschung und -beratung tätig gewesen. Nach Positionen bei Sport+Markt und später Repucom (heute Nielsen Sports), wo er bereits an der Seite seiner heutigen Kollegen Weber und Riedle tätig war, sammelte er zwischen 2013 bis 2017 bei DO IT! weitere Branchenerfahrung. In der Funktion des Client Services Director verantwortete er den Auf- und Ausbau der Sponsoring- und CSR-Unit und war für Kunden wie die Deutsche Telekom sowie die Stiftungen des FC Schalke 04 („Schalke hilft“) und des Hamburger SV („Hamburger Weg“) tätig. 

Foto: IRIS

Meist geklickt

Beck wird neuer CMO bei der Deutschen Bahn

Martell Beck (l.) übernimmt als neuer CMO die Leitung des Konzernmarketings der Deutschen Bahn (DB). Sein Vorgänger Jürgen Kornmann (r.) verantwortet künftig die digitalen Innovationen für Marketing und Kommunikation.

Die wertvollsten Fußballclubs der Welt: MLS vor Premier League und Bundesliga

Der Profifußball boomt nach wie vor – das zeigen kontinuierlich steigende Investitionen. Eine neue Studie gibt Auskunft, welche Clubs am höchsten bewertet sind und warum der Einfluss der USA im Weltfußball immer weiter steigt.

Humpert wechselt in die Selbstständigkeit

Eike Humpert hat den VfL Wolfsburg nach fünf Jahren als Leiter Digitalisierung verlassen und begibt sich in die Selbstständigkeit.