hero
14. März 2024

Gönner ist neue Aufsichtsratsvorsitzende des VfB Stuttgart

Tanja Gönner übernimmt als erste Frau den Aufsichtsratsvorsitz beim VfB Stuttgart. In dieser Rolle folgt die 54-Jährige auf Claus Vogt, der dem Kontrollgremium als Mitglied erhalten bleibt.

Novum: Tanja Gönner übernimmt als erste Frau in der Historie den Aufsichtsratsvorsitz bei einem Club aus der Fußball-Bundesliga. Beim VfB Stuttgart sitzt sie künftig einem elfköpfigen Kontrollgremium vor, dem sie selbst seit September 2022 angehört. In Ihrer neuen Rolle wird die studierte Juristin von Peter Schymon als Stellvertreter unterstützt. Claus Vogt, Präsident des VfB Stuttgart 1893 e.V., wird dem Aufsichtsrat weiterhin als vollwertiges Mitglied angehören.

Gönner betonte bei ihrem Amtsantritt die Bedeutung der engen Zusammenarbeit mit dem Präsidium und dem Vorstand sowie die Notwendigkeit, die Interessen der Vereinsmitglieder bei allen wichtigen Entscheidungen im Fokus zu behalten. Sie vertritt die Ansicht, dass die ideale Besetzung für den Vorsitz des Aufsichtsrats zukünftig ein direkt von den Mitgliedern gewähltes Präsidiumsmitglied sein sollte, das über die erforderlichen fachlichen und persönlichen Kompetenzen verfügt.

Mehr als zwanzig Jahre in leitenden Funktionen 

Gönner bringt eine große Bandbreite an Erfahrungen auf Führungsebene in ihre neue Position ein. Ihre Karriere umfasst unter anderem die Rolle der ehemaligen Umwelt- und Verkehrsministerin des Landes Baden-Württemberg und eine langjährige Tätigkeit als Vorstandssprecherin der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Von 2002 bis 2004 agierte sie als Bundestagesabgeordnete für die CDU.

In ihrer hauptamtlichen Tätigkeit fungiert Gönner aktuell als Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Neben ihrer Aufsichtsratsposition beim VfB Stuttgart, besetzt sie weitere Ehrenämter in Kuratorien und Stiftungen aus Politik und Wirtschaft. 

Foto: picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka

Meist geklickt

Novokreshchenova verantwortet neue Freemium-Strategie von Dazn

Ende des Jahres 2023 hat Dazn zusätzlich zu seinen Abomodellen ein kostenloses Angebot gelauncht. Jetzt verpflichtete der Sport-Streamingdienst mit Elena Novokreshchenova eine neue CEO für seinen Freemium-Content.

„Fortuna für alle“: Eine Bestandsaufnahme der Ticket- und Daten-Revolution

Zeit für eine Bestandsaufnahme nach dem letzten Freispiel: Schon jetzt ist klar, „Fortuna für alle“ wird es auch in der kommenden Saison geben. Alexander Jobst, CEO von Fortuna Düsseldorf, steht Rede und Antwort und gibt ein Mindestziel aus.

UEFA Champions League: Die wichtigsten Business Facts zum Viertelfinale

Bereits im Viertelfinale der „Königsklasse“ hat sich eine Gewinner-Branche im Sponsoring herauskristallisiert. Welche das ist und welche Clubs die höchsten UEFA-Prämien beziehen, zeigt eine SPOBIS-Auswertung.