hero
26. Mai 2023

Morlok wechselt von Infront zu Fanatics

Achim Morlok übernimmt zum 1. Juni 2023 die Position des Senior Director Business Development DACH bei Fanatics. Der Diplom-Sportökonom kommt von der Sportmarketingagentur Infront Germany, für die er mehr als 13 Jahre tätig war.

In seiner neuen Rolle wird Achim Morlok ab dem 1. Juni 2023 die Präsenz von Fanatics in der DACH-Region weiter ausbauen und als Hauptansprechpartner für die Partner der digitalen Sportplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz fungieren. Zudem verantwortet der Diplom-Sportökonom künftig als Senior Director Business Development die Identifizierung und Gewinnung neuer Kunden in Clubs, Ligen und Verbänden im DACH-Markt. Morlok, der aus dem Frankfurter Büro von Fanatics agieren wird, berichtet an Senior Vice President International Business Affairs and Development Matthew Primack.  

Morlok bringt langjährige Erfahrung im Sportbusiness mit. Vor seinem Wechsel zu Fanatics arbeitete er über 13 Jahre für Infront Germany. Bei der Sportmarketingagentur leitete er zuletzt seit Oktober 2021 den Verkauf aller von Infront vermarkteten Assets im Basketball, Eishockey, Fußball, Handball, Wintersport und eSport. Weitere Karrierestationen von Morlok sind Suzuki International Europe und DSF (heute: Sport1).  

Foto: Fanatics

Meist geklickt

Thelen wird Vice President Sports EMEA bei Vivenu

Jan B. Thelen übernimmt spätestens zum 1. Mai 2024 die neu geschaffene Position des Vice President Sports EMEA beim Ticketsoftware-Anbieter Vivenu. Der 42-Jährige kommt vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports.

Internationalisierungsstrategie: Wie Borussia Dortmund die USA erobern will

Der BVB geht mit einem eigenen Büro in New York den nächsten Schritt seiner Internationalisierung. Welche strategischen Ziele haben die Schwarz-Gelben und was können andere Bundesligisten davon lernen?

Bundesliga-International-CMO Naubert: „Es braucht Investitionen, um das Wachstum zu beschleunigen“

Der Abbruch der Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner hat Auswirkungen auf die Internationalisierungsstrategie der Bundesliga. Im Interview nimmt Peer Naubert, CMO der Bundesliga International, Stellung zu den wichtigsten Fragen.