hero
18. Jan. 2024

Prazer wird Chief Commercial Officer bei der Formel 1

Die Formel 1 hat Emily Prazer zur neuen CCO ernannt. Diese frisch geschaffene Position ist Teil einer strategischen Neuausrichtung in der Management-Struktur.

In ihrer neuen Position zeigt sich Emily Prazer für die Pflege und den Ausbau kommerzieller Partnerschaften sowie die Marketing- und Hospitality-Aktivitäten der Formel 1 verantwortlich. Ein wesentliches Element ihrer Rolle wird die Fortführung und Intensivierung der USA-Expansion der Rennserie sein. In den USA ist die Formel 1 derzeit mit drei verschiedenen Rennen (Miami, Austin, Las Vegas) vertreten.

Prazer tritt damit in die Fußstapfen von Brandon Snow, der bis Juli 2023 eine ähnliche Funktion in der Organisation innehatte.

Bedeutende Rolle im Aufbau des Las-Vegas-Stadtrennens 

Prazer, die zuvor bereits als CCO des Las Vegas Grand Prix tätig war, hat sich insbesondere durch ihren Beitrag zum Aufbau des gleichnamigen Stadtrennens hervorgetan. Für dieses Projekt zog sie von England in die USA und spielte eine zentrale Rolle in dessen Entwicklung. Diese Verantwortung bleibt weiterhin ein Teil ihres Aufgabenbereichs, zusätzlich zu ihren neuen übergeordneten Funktionen bei der Formel 1 Gruppe.

Mit Emily Prazer an der Spitze des kommerziellen Managements strebt die Formel 1 danach, ihre Wettbewerbsposition im Motorsport weiter zu stärken. Prazer’s berufliche Meilensteine in ihrer langjährigen Amtszeit bei der Formel 1, insbesondere im Hinblick auf das Projekt in Las Vegas, positionieren sie ideal für ihre neue Führungsposition. 

Foto: picture alliance / HOCH ZWEI | HOCH ZWEI

Meist geklickt

Thelen wird Vice President Sports EMEA bei Vivenu

Jan B. Thelen übernimmt spätestens zum 1. Mai 2024 die neu geschaffene Position des Vice President Sports EMEA beim Ticketsoftware-Anbieter Vivenu. Der 42-Jährige kommt vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports.

Internationalisierungsstrategie: Wie Borussia Dortmund die USA erobern will

Der BVB geht mit einem eigenen Büro in New York den nächsten Schritt seiner Internationalisierung. Welche strategischen Ziele haben die Schwarz-Gelben und was können andere Bundesligisten davon lernen?

Bundesliga-International-CMO Naubert: „Es braucht Investitionen, um das Wachstum zu beschleunigen“

Der Abbruch der Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner hat Auswirkungen auf die Internationalisierungsstrategie der Bundesliga. Im Interview nimmt Peer Naubert, CMO der Bundesliga International, Stellung zu den wichtigsten Fragen.