hero
10. Jan. 2022

Social-Media-Analyse der Top-Profiligen im Frauenfußball

Die Flyeralarm Frauen-Bundesliga hat zum Start der Saison 2021/22 gleich zwei große Meilensteine erreicht. Erstmals werden in der Geschichte der höchsten Spielklasse im deutschen Frauenfußball alle Spiele live produziert. Darüber konnte der erste Medienrechtepartner in den USA gewonnen werden. Im Vergleich der Social-Media-Follower landet die Frauen-Bundesliga hingegen aktuell nur auf Platz sieben der größten Frauenfußball-Ligen, wie eine aktuelle Analyse von Result Sports zeigt.

Zwei Profiligen im Frauenfußball zählen laut einer aktuellen Analyse von Result Sport mehr als eine Million Follower auf Social Media. Den ersten Platz im Ranking belegt die mexikanische Liga MX Feminile, der auf Instagram, Facebook, Twitter, Youtube und Tiktok kumuliert 1,072 Millionen Menschen folgen. Die US-amerikanische National Women's Soccer League (NWSL) landet mit einem minimalen Abstand von nicht einmal 25 000 Followern auf dem zweiten Platz. Komplettiert werden die Top 3 von der englischen Barclays FA Women's Super League, die auf eine Reichweite von rund 661 000 Followern kommt. Die deutsche Flyeralarm Frauen-Bundesliga findet sich mit kumulierten rund 135 000 Social-Media-Followern hinter der Brasileiro Feminino Neoenergia (422 000), der spanischen Primera Iberdrola (244 000) und der australischen Liberty A League Women (157 000) auf Platz sieben wieder. Das ist unter anderem dadurch zu erklären, dass die Frauen-Bundesliga keinen eigenen Twitter- und Youtube-Account besitzt. Gleiches gilt für die Brasileiro Feminino Neoenergia, die nur über den brasilianischen Fußballverband CBF Futebol auf Twitter kommuniziert.

Japanische We League wächst am stärksten

Während die Liga MX Feminile und die National Women's Soccer League Stand heute die meisten Follower auf Social Media im Vergleich der Top-Profiligen im Frauenfußball haben, verzeichnete die We League im Zeitraum Juli bis Dezember 2021 mit 30 Prozent das größte prozentuale Wachstum. Absolut gesehen hat indes keine der analysierten Ligen im betrachteten Zeitraum mehr Follower hinzugewonnen als die Brasileiro Feminino Neoenergia. Die brasilianische Liga verzeichnete in der zweiten Jahreshälfte 2021 ein Plus von mehr als 120 000 Followern.

Größtes Wachstum auf Tiktok

In der detaillierten Betrachtung der Entwicklung der Social-Media-Reichweiten der Top-Profiligen im Frauenfußball zeigt sich, dass keine Plattform so stark wächst wie Tiktok. So konnte die We League ihre Followeranzahl um mehr als 84 Prozent steigern, die NWSL um über 80 Prozent. Das durchschnittliche Wachstum der neun Ligen lag bei rund 67 Prozent.

Foto: IMAGO / Eibner

Meist geklickt

Franz tritt Nachfolge von Kelly als CMO von Volkswagen an

Nach dem Abgang von Nelly Kennedy, die nach nur einem Jahr im Unternehmen in die USA zurückkehrte, hat der Automobilkonzern mit Susanne Franz eine Nachfolgerin in den eigenen Reihen gefunden.

WhatsApp Channels: Was Brands und Sportrechtehalter vom FC Schalke 04 und von dm lernen können

Der FC Schalke 04 und dm-drogerie markt zählen hierzulande zu den reichweitenstärksten Kanälen bei WhatsApp Channels. SPOBIS blickt auf die Kanal-Strategie der beiden Brands.

EY stärkt Position im Sportbusiness mit neuer Geschäftseinheit

Dr. Stefan Mohr übernimmt die strategische Leitung der neu gegründeten Geschäftseinheit „Sports Industry Group“ bei der global agierenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.