hero
08. Sep. 2023

SPOBIS Conference ab 2024 in Hamburg

Europas größtes Sportbusiness-Event wird 2024 erstmals in Hamburg stattfinden: Die SPOBIS Conference verlegt ihren Veranstaltungsort ab dem kommenden Jahr in die Hansestadt.

  • Größtes Sportbusiness-Event Europas erstmals am 31. Januar und 1. Februar 2024 im Hamburger CCH

  • Stadt Hamburg und SPOBIS GmbH schließen Host City-Partnerschaft über mindestens fünf Jahre

  • Stärkung Hamburgs als hochattraktiver und internationaler Standort für Sport und Sportwirtschaft

Die SPOBIS Conference verlegt ihren Standort und zieht in die Freie und Hansestadt Hamburg. Das größte Sportbusiness-Event in Europa wird erstmals am 31. Januar und 1. Februar 2024 im Congress Centrum Hamburg (CCH) stattfinden und für mindestens fünf Jahre an der Elbe bleiben. Die genauen Details der Partnerschaft stellten Sportsenator Andy Grote und Marco Klewenhagen, Geschäftsführender Gesellschafter der SPOBIS GmbH, am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz vor.

Die jährliche Durchführung der SPOBIS Conference sichert eine neue, zukunftsweisende Host City-Partnerschaft zwischen der Stadt Hamburg und dem Veranstalter, der SPOBIS GmbH, und unterstreicht die Positionierung der Stadt als bundesweit wichtiger Standort für Sport und Sportwirtschaft. Mit über 4.000 Besucherinnen und Besuchern, 1.500 nationalen und internationalen Unternehmen, 200 Rednerinnen und Rednern an zwei Tagen ist die SPOBIS Conference Europas größtes B2B-Event und eine der bedeutendsten Veranstaltungen im Sportbusiness – eine einmalige Plattform für Networking, Wissensaustausch und Innovationen für alle Akteure und Unternehmungen, die im Sport professionell tätig sind. Dazu zählen insbesondere Sportorganisationen, werbetreibende Industrie, Technologiehersteller, Digitalanbieter, Agenturen, Medien, Dienstleister und viele andere mehr.

Die Conference fand erstmals vor fast 20 Jahren in München statt und hatte in den letzten 13 Jahren ihren Austragungsort in Düsseldorf. Angesichts des kontinuierlichen Erfolgs und des stetigen Wachstums der Veranstaltung hat die SPOBIS GmbH beschlossen, den Veranstaltungsort innerhalb Deutschlands zu verlagern.

Andy Grote, Sportsenator: „Als Active City wollen wir über Hamburg hinaus Impulsgeber in Sachen Sport sein. Hamburg soll ein Ort sein, an dem Sport in seiner ganzen gesellschaftlichen Bedeutung diskutiert wird. Nur wenn es uns gelingt, Sport und Bewegung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu verankern, können wir das volle Potenzial des Sports für eine gute Entwicklung unserer Gesellschaft nutzen. Die SPOBIS Conference als Europas größtes Sportbusiness-Event ist für uns ein idealer Partner, um die Sichtbarkeit und Präsenz des Sports weiter zu erhöhen und eine Plattform für Begegnung und den Austausch neuer Ideen zu schaffen. Gemeinsam bringen wir die Akteure aus Sport und Sportwirtschaft unter einem Dach zusammen und setzen neue Impulse.“

Marco Klewenhagen, Geschäftsführender Gesellschafter SPOBIS GmbH: „Die hohe Attraktivität der Stadt, die Modernität des neuen CCH, die sportpolitische Ausrichtung Hamburgs und die strategischen Vorteile als ortsansässiges Unternehmen waren für uns ausschlaggebend, mit der SPOBIS Conference nach Hamburg zu kommen. Für unsere nationalen und internationalen Kongress-Partner und Teilnehmenden haben wir in Hamburg ein ideales Umfeld für einen intensiven Austausch mit Entscheidungsträgern und Experten der Sport- und Wirtschaftswelt. Und natürlich wollen wir unser Netzwerk und diese hochklassige Plattform auch durch Hamburger Unternehmen und Persönlichkeiten mehr denn je erweitern.“

Weitere Infos zur SPOBIS Conference in Hamburg: https://spobis.com/conference.

Pressekontakt

SPOBIS GmbH | Sonja Niemeier | Team Lead Marketing & Communications | Telefon: 040 41 33 008-15 | E-Mail: niemeier@spobis.com

Foto: SPOBIS

Meist geklickt

Thelen wird Vice President Sports EMEA bei Vivenu

Jan B. Thelen übernimmt spätestens zum 1. Mai 2024 die neu geschaffene Position des Vice President Sports EMEA beim Ticketsoftware-Anbieter Vivenu. Der 42-Jährige kommt vom Forschungs- und Beratungsunternehmen Nielsen Sports.

Internationalisierungsstrategie: Wie Borussia Dortmund die USA erobern will

Der BVB geht mit einem eigenen Büro in New York den nächsten Schritt seiner Internationalisierung. Welche strategischen Ziele haben die Schwarz-Gelben und was können andere Bundesligisten davon lernen?

Bundesliga-International-CMO Naubert: „Es braucht Investitionen, um das Wachstum zu beschleunigen“

Der Abbruch der Verhandlungen mit einem strategischen Vermarktungspartner hat Auswirkungen auf die Internationalisierungsstrategie der Bundesliga. Im Interview nimmt Peer Naubert, CMO der Bundesliga International, Stellung zu den wichtigsten Fragen.