hero
18. Apr. 2022

Sponsoring-Ticker: Cazoo, Audi, Brax und mehr

Der SC Freiburg hat einen neuen Haupt- und Trikotsponsor gefunden. Indes hat der Herforder Bekleidungshersteller Brax zwei Mandate in der Fußball-Bundesliga verlängert.  

Cazoo wird neuer SC-Hauptsponsor

Cazoo wird neuer Haupt- und Trikotsponsor des SC Freiburg. Die Partnerschaft zwischen dem Sport-Club und einem der führenden Online-Autohändler Europas startet zu Beginn der Saison 2022/23. Der neue Partner erhält umfangreiche Werberechte bei den Spielen des Sport-Club im Europa-Park Stadion, unter anderem auf TV-Banden, Medienrücksetzern und im Online-Bereich. Das Unternehmen wird auch bei der Zweiten Mannschaft (U23) des SC Freiburg in der 3. Liga als Trikotsponsor und Werbepartner auftreten und fungiert als Co-Sponsor des Nachwuchsleistungszentrum „Freiburger Fußballschule“. Bei den Bundesliga-Frauen des SC Freiburg wird Cazoo zudem Co- und Ärmelsponsor. Nach SPONSORs-Informationen ist der Vertrag auf mehrere Jahre angelegt und spült rund 4 Millionen Euro pro Saison in die Kassen des SC. 

Im Rahmen der neuen Partnerschaft soll auch ein Fokus auf Nachhaltigkeitsprojekte gelegt werden. Dazu sollen unter anderem Kampagnen zu Themen wie Elektromobilität und dem Hybridantrieb zählen, aber auch weitere gemeinsame Projekte im Bereichen Umwelt oder Bewegung. Cazoo ist seit Dezember 2021 auf dem deutschen Markt vertreten und gilt als ein Pionier bei der Einführung des kompletten Online-Kaufs von Gebrauchtwagen. Das in Großbritannien gegründete Unternehmen will die Partnerschaft mit dem SC Freiburg nutzen, um seine Markenbekanntheit in Deutschland zu erhöhen. Eine ähnliche Strategie verfolgt Cazoo auch in anderen europäischen Märkten wie England, Frankreich und Spanien und ist zu diesem Zweck verschiedene Sponsoring-Partnerschaften eingegangen. 

Audi bleibt Partner des FCI

Der Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt setzt seine Zusammenarbeit mit Audi fort. So wurde der Vertrag mit dem Autohersteller bis zum Jahr 2027 verlängert. Die Profis des Tabellen-Vorletzten tragen das Logo des Sponsors auf dem Ärmel. Alle Nachwuchs-, Amateur- und Frauenmannschaften werden weiter mit den vier Ringen auf der Trikot-Brust auflaufen. Eine großflächige Werbung auf der Mediawall bei allen Heimspielen des FCI sorgt zudem für Sichtbarkeit. Auch die Namensrechte für das Ingolstädter Nachwuchszentrum erhält Audi. Laut SPONSORs Data lässt sich Audi das Engagement beim FCI rund 300 000 Euro kosten.  

Brax verlängert doppelt

Der Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat die Partnerschaft mit dem Herforder Bekleidungshersteller Brax über die kommende Saison hinaus verlängert. Die Sponsoring-Kooperation besteht bereits seit 2010 und läuft mindestens bis zum Ende der Saison 2022/23. Als offizieller Business-Ausstatter der Fohlen übernimmt Brax die Einkleidung der Lizenzmannschaft, des Trainer- und Betreuerstabs sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Rechtesumme liegt bei rund 250 000 Euro.  

Auch mit dem derzeitigen Zweitligisten Schalke 04 hat Brax sein Sponsoring-Engagement als offizieller Fashion-Partner verlängert. Der neue Kontrakt läuft über zwei Jahre bis zum Ende der Saison 2023/24. Das zur Leineweber Gruppe gehörende Unternehmen ist bereits seit 2018 bei den Königsblauen aktiv. Laut SPONSORs Data lässt sich Brax das Engagement bei S04 rund 150 000 Euro kosten. 

Jopa bleibt Ärmelpartner des VfL Osnabrück

Der VfL Osnabrück verlängerte den seit vorigem Sommer bestehenden Vertrag mit Jopa als Ärmelpartner vorzeitig. Die Partnerschaft wird ligaunabhängig fortgesetzt. Neben der Präsenz auf den Jerseys gehören unter anderem auch die Logodarstellung auf der Trainings- sowie der Funktionskleidung der Profis, TV-relevante Bandenwerbung und Hospitality-Leistungen an der Bremer Brücke zu den vereinbarten Rechten. Darüber hinaus engagiert sich Jopa auch weiterhin im Nachwuchsleistungszentrum der Lila-Weißen bei der U17 und der U19 – ebenfalls als Ärmelpartner. Jopa ist tätig im Industrie- und Maschinenbau. Seit 2017 ist Jopa Partner des VfL Osnabrück und hat sein Engagement seither stetig erweitert. Laut SPONSORs Data lässt sich Jopa das Engagement beim VfL rund 200 000 Euro kosten. 

Foto: picture alliance/dpa/Kessler-Sportfotografie | Jürgen Kessler

Meist geklickt

Neuausrichtung des Vorstands der Stiftung Deutsche Sporthilfe

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe hat eine Neuausrichtung ihrer Vorstandsstruktur beschlossen. Im Zuge dessen wird Thomas Berlemann sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederlegen.

Dyn-Initiative „Move Your Sport“ bringt Millionensumme für den Nachwuchs

Dyn Media hat seine Initiative „Move Your Sport“ erfolgreich ausgerollt und wird nach SPOBIS-Informationen 2024 einen siebenstelligen Euro-Betrag an die fünf nationalen Partnerligen ausschütten. Das lässt auch Rückschlüsse auf die Abozahlen zu.

Sportbusiness-Check: 100 Tage bis zu Olympia

Die Olympischen Spiele sind neben der UEFA EURO das reichweitenstärkste Sport-Highlight des Jahres 2024. SPOBIS gibt detaillierte Einblicke in die Vermarktung von Paris 2024: von Sponsoring über TV bis Ticketing.