hero
10. März 2023

Stefan Sulzbacher verlässt Interwetten

Sulzbacher verlässt das seit 1990 im Bereich der Sportwetten agierende Unternehmen aus Wien.

Stefan Sulzbacher  hat Interwetten verlassen, wie er selbst in einem LinkedIn-Posting vom 9. März mitteilte. „Nach einem 30-monatigen Highspeed-Rennen wurde ich von der Rennleitung an die Box geordert und muss das Rennen in aussichtsreicher Position leider beenden“, hat Sulzbacher seine Sichtweise des Abschieds als CEO von Interwetten erläutert. 

Sulzbacher war seit September 2020 in dem Unternehmen aus Wien als Vorstandschef tätig. Interwetten kooperiert mit Topbrands im Sportbusiness wie der NHL in den USA, dem FC Liverpool, Borussia Mönchengladbach oder auch dem DFB.  

Interwetten bietet 13,5 Millionen Wetten bei 150.000 Liveevents an. Zirka 75 Prozent der Wetten werden über das Smartphone platziert.  

Foto: IMAGO / GEPA pictures

Meist geklickt

Novokreshchenova verantwortet neue Freemium-Strategie von Dazn

Ende des Jahres 2023 hat Dazn zusätzlich zu seinen Abomodellen ein kostenloses Angebot gelauncht. Jetzt verpflichtete der Sport-Streamingdienst mit Elena Novokreshchenova eine neue CEO für seinen Freemium-Content.

„Fortuna für alle“: Eine Bestandsaufnahme der Ticket- und Daten-Revolution

Zeit für eine Bestandsaufnahme nach dem letzten Freispiel: Schon jetzt ist klar, „Fortuna für alle“ wird es auch in der kommenden Saison geben. Alexander Jobst, CEO von Fortuna Düsseldorf, steht Rede und Antwort und gibt ein Mindestziel aus.

UEFA Champions League: Die wichtigsten Business Facts zum Viertelfinale

Bereits im Viertelfinale der „Königsklasse“ hat sich eine Gewinner-Branche im Sponsoring herauskristallisiert. Welche das ist und welche Clubs die höchsten UEFA-Prämien beziehen, zeigt eine SPOBIS-Auswertung.