hero
20. Jan. 2023

Tsimpouli wird Head of Sports Operations bei Tiktok

Neue Herausforderung für Nina Tsimpouli: Nach drei Jahren bei der DFL Digital Sports hat die 33-Jährige bei Tiktok die Leitung des Bereichs Sports Operations für die DACH-Region übernommen.

Der Sport gehört für Tiktok, betrieben vom chinesischen Unternehmen Bytedance, zu den wichtigsten Themen auf der eigenen Plattform. Laut einer Studie der Mediaagentur OMD stammen zehn Prozent aller gesehenen Inhalte aus diesem Bereich – Tendenz steigend. Um das Wachstum in diesem Feld weiter voranzutreiben, hat sich Tiktok nun hochkarätige Verstärkung ins Team geholt. So verantwortet Nina Tsimpouli ab sofort bei Tiktok den Bereich Sports Operations mit Fokus auf die DACH-Region.

Tsimpouli war zuletzt seit März 2020 bei der DFL Digital Sports sprachübergreifend für alle contentspezifischen B2C-Maßnahmen auf den Owned- und Operated-Channels der Bundesliga und 2. Bundesliga verantwortlich. Zuvor hatte die 33-Jährige bei Google unter anderem die strategischen Content-Partnerschaften im Sport in der EMEA-Region geleitet. Weitere Karrierestationen von Tsimpouli sind die UEFA sowie Facebook (heute: Meta).

Foto: DFL

Meist geklickt

Neuausrichtung des Vorstands der Stiftung Deutsche Sporthilfe

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe hat eine Neuausrichtung ihrer Vorstandsstruktur beschlossen. Im Zuge dessen wird Thomas Berlemann sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederlegen.

Dyn-Initiative „Move Your Sport“ bringt Millionensumme für den Nachwuchs

Dyn Media hat seine Initiative „Move Your Sport“ erfolgreich ausgerollt und wird nach SPOBIS-Informationen 2024 einen siebenstelligen Euro-Betrag an die fünf nationalen Partnerligen ausschütten. Das lässt auch Rückschlüsse auf die Abozahlen zu.

Sportbusiness-Check: 100 Tage bis zu Olympia

Die Olympischen Spiele sind neben der UEFA EURO das reichweitenstärkste Sport-Highlight des Jahres 2024. SPOBIS gibt detaillierte Einblicke in die Vermarktung von Paris 2024: von Sponsoring über TV bis Ticketing.