hero
11. Okt. 2023

Von Fans First bis Skybox: Alle Preise der UEFA EURO 2024

Ganz schön teuer oder noch im Rahmen? SPOBIS ordnet die Ticketpreise der Heim-EM ein und wirft einen detaillierten Blick auf das neue Hospitality-Konzept.

Am 3. Oktober 2023 gingen rund 1,2 Millionen Tickets für die UEFA EURO 2024 in den öffentlichen Verkauf. Fans aus aller Welt wird die Möglichkeit gegeben, an der digitalen Verlosung auf der offiziellen Ticketing-Plattform der UEFA teilzunehmen. Bis zum 26. Oktober können je Person bis zu vier Tickets pro Partie reserviert werden, wobei höchstens eine Partie pro Kalendertag ausgewählt werden darf. Philipp Lahm, Chef des Organisationskomitees und Turnierbotschafterin Celia Šašić verkündeten den Start des Ticketverkaufs offiziell auf einer großen Bühne vor dem Hamburger Rathaus. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wurde zudem ein Einblick in die allgemeine Preisstruktur sowie den Bestellprozess gewährt.

30 Euro für das günstigste Ticket

Die folgende Übersicht zeigt, dass die günstigsten Tickets für ein Gruppenspiel bei der kommenden Europameisterschaft 30 Euro kosten. Im Vergleich zur vergangenen EURO, die von zehn verschiedenen Städten in Europa sowie Baku ausgetragen wurde, kommt dies einer Preisminderung gleich. Die günstigste der drei Ticket-Kategorien kostete die Fans damals 50 Euro, nur in Baku, Budapest und Bukarest konnte man schon für 30 Euro eine Eintrittskarte erwerben. Daher kam es weniger überraschend, dass die UEFA unter Einfluss der Corona-Pandemie Schwierigkeiten hatte, das bereits eingeschränkte Kontingent an Karten auszuverkaufen. So wurden im Ticketshop der UEFA zahlreiche Eintrittskarten kurzfristig zu einem Viertel des ursprünglichen Preises verkauft.

Dass die Karten der Kategorie „Fans First“ für die kommende EURO in hoher Stückzahl verkauft werden dürften, zeigt auch der erste Andrang auf die neue Ticketing-Plattform der UEFA. Über rote und orangene Warnhinweise wird darauf hingewiesen, dass die Nachfrage für das angebotene Losverfahren bereits das vorhandene Kontingent überschritten hat. Da alle weiteren Kategorien wesentlich teurer sind, ist anzunehmen, dass das digitale Kaufrecht der glücklichen Gewinner der Verlosung oftmals den Besitzer wechselt, bevor es zum finalen Kauf kommt.

Deutlicher Preisanstieg im Vergleich zur EURO 2016 

Bei der Betrachtung des allgemeinen Preisniveaus bietet sich am ehesten ein Vergleich zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich an. Auch hier wurden vier verschiedene Preiskategorien angeboten, zudem gab es keine Restriktionen aufgrund einer Pandemie oder ähnlicher externer Einflüsse. In Frankreich konnte die günstigste Karte damals bereits für 25 Euro erworben werden, die teuerste Karte für einen regulären Sitzplatz bei einem Gruppenspiel kostete 145 Euro. Im Durchschnitt betrachtet, sind die Eintrittskarten für die Vorrunde in Deutschland im direkten Vergleich mit der EURO 2016 etwa 30 Prozent teurer geworden.

 2024 Hospitality Experience AG vermarktet Exklusiv-Pakete

Seltener beleuchtet wurde bisher das neue Hospitality-Konzept der „Heim-EM“. Die 2024 Hospitality Experience AG bietet als offizieller Dienstleister der UEFA EURO 2024 vier verschiedene Oberkategorien an, um Eintrittskarten für exklusive Sitzplatzbereiche zu erwerben. Neben klassischen VIP-Plätzen für ausgewählte Spiele, werden unter den Bezeichnungen „Venue Series“, „Follow My Team Series“ und „Final Series“ weitere maßgeschneiderte Hospitality-Pakete angeboten.

Bei der 2024 Hospitality Experience AG handelt es sich um ein Joint Venture von Sportfive und der Fortius AG. Das Unternehmen wurde im September des vergangenen Jahres beim Bundeskartellamt angemeldet und fokussiert sich zunächst ausschließlich auf die Vermarktung der kommenden Europameisterschaft. Während die Eintrittskarten für reguläre Sitzplätze über ein Losverfahren vergeben werden, können die Hospitality-Tickets bereits seit Dezember 2022 nach dem Prinzip „first come, first served“ eingekauft werden. 

Aus der obigen Übersicht gehen die Preise für die günstigsten VIP-Tickets zu den jeweiligen Turnierrunden hervor. Auffällig ist hier, dass diese Eintrittskarten weder für das Eröffnungsspiel noch das Finale erworben werden können. Dass die ersichtlichen Preise auch die teuerste Kategorie für einen regulären Sitzplatz beim WM-Finale übersteigen, ist bei derartigen Turnieren bereits zum Normalfall geworden. Wie groß der Komfort sein soll, entscheidet die Auswahl der Logen-Kategorie. Von urbaner Atmosphäre mit ausgewähltem Street Food, bis hin zu separierten Fine-Dining-Areas mit Live-Cooking soll hier alles geboten werden, was die deutsche Eventgastronomie zu bieten hat. 

„Venue Series“ lässt keine Wünsche öffnen 

Im Folgenden werden die Kategorien innerhalb der „Venue Series“, also der Spitzenklasse des exklusiven Hospitality-Angebots abgebildet. Neben gebündelten VIP-Paketen, können hier zusätzlich sogenannte „Skyboxen“ für die Gesamtheit aller Spiele eines ausgewählten Standorts reserviert werden. Die kleinste Box bietet Platz für bis zu neun Personen, die größte fasst mehr als 50 Personen und befindet sich im Frankfurter Deutsche Bank Park. Auch in in dieser Übersicht werden die günstigsten Angebote aufgeführt.

Während die Hospitality-Pakete für Gelsenkirchen und Leipzig abgesehen von den Boxen ein gleichwertiges Pricing aufweisen (hier finden jeweils vier Spiele statt), driften die Preiskategorien in den restlichen Stadien trotz derselben Anzahl an ausgetragenen Partien weiter auseinander. Bemerkenswert ist auch, dass die günstigste Box in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena mit einem Preis von 126.000 Euro deutlich über dem Durchschnitt vergleichbarer Angebote liegt. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass die exklusiven Räumlichkeiten in Düsseldorf erst ab einer Größenordnung von 10 bis 15 Personen angeboten werden. 

Die teuerste Box findet sich in der Münchner Allianz Arena. Die „Box Nr. 014“ mit einem Fassungsvermögen von 31 Personen kostet 506.850 Euro. Knapp dahinter folgt das Berliner Olympiastadion, wo am 14. Juli 2024 das Finale ausgetragen wird. Vier verschiedene Boxen mit einem Fassungsvermögen von 20 Gästen sind dort für jeweils 502.700 Euro zu erwerben. 

Neben den regulären VIP-Tickets sowie der „Venue Series” bietet die Hospitality Experience zusätzlich die Pakete „Follow My Team“ und „Final Series“ an. Die Option „Follow My Team“ ermöglicht es dem Käufer, die Gesamtheit der Gruppenspiele einer bevorzugten Nationalmannschaft zu buchen. Falls sich diese nicht für das Turnier qualifizieren sollte, greift eine „Geld-zurück-Garantie“. Die „Finals Series“ ermöglicht es hingegen, die Halbfinal-Begegnungen in München und Dortmund sowie das Finale in Berlin in einem komprimierten Paket zu buchen. Die Preisspanne bewegt sich hier zwischen 7800 Euro und 20.185 Euro pro Person. 

Einige Hospitality-Pakete bereits ausverkauft 

Nach SPOBIS-Recherchen macht das Hospitality-Angebot rund vier Prozent des gesamten Ticketkontingents für die UEFA EURO 2024 aus. Die ersichtlichen Preise zeigen jedoch, dass der prozentuale Anteil am Gesamterlös des Ticketings um ein Vielfaches höher sein dürfte. Mit dem aktuellen Stand im Verkaufsprozess zeigt sich Max Müller, CEO der 2024 Hospitality Experience AG sehr zufrieden: „Wir sind mit unseren Hospitality-Angeboten seit dem Jahreswechsel auf dem Markt und stoßen auf großes Interesse. Rund 50 Prozent werden dabei in Deutschland abgesetzt, aber auch im europäischen Ausland und darüber hinaus sind wir sehr zufrieden mit der Nachfrage“, lässt der Experte für digitales Ticketing durchblicken. Ein Blick auf den Online-Shop verrät, dass einige hochpreisige Pakete bereits ausverkauft sind.

Neben der Vermarktung der bestehenden Pakete, arbeitet ein Team der 2024 Hospitality Experience AG nach SPOBIS-Informationen aktuell an einer zusätzlichen Customer Experience. Diese soll sich über das gesamte Turnier erstrecken und für die entsprechenden Kunden das EURO-Erlebnis über die Spielzeit im Stadion hinaus verlängern. Folglich entstehen weitere buchbare Events in den Host Cities, die unter anderem exklusive Zugänge zu Aktivitäten und kulinarischen Erlebnissen außerhalb des Stadions sowie ausgewählte Meet & Greets beinhalten.

Foto: IMAGO / MIS

Meist geklickt

picture alliance: Hautnah bei den Olympischen Spielen – Ihre Quelle für exklusive Sportmomente

Nur wenige Tage nach der Fußball-Europameisterschaft stehen die Olympischen Spiele und kurz danach die Paralympischen Spiele an. picture alliance wird diese bedeutenden Events mit umfassender Berichterstattung und exklusivem Bildmaterial begleiten.

Entertainment, Tech und Star-Power: Diese neuen Events sollte das Sportbusiness kennen

Der wachsende Wettbewerb im Markt macht es für Sportorganisationen und -veranstalter immer schwieriger, neue Zielgruppen zu erschließen und Fans zu halten. Neue Sportformate verschärfen die Konkurrenz und setzen dabei neue Maßstäbe.

Followerwachstum von bis zu 100 Prozent: Diese Clubs zeigen, wie es geht

SPOBIS zeigt anhand ausgewählter Beispiele, mit welchen Inhalten Clubs wie Inter Miami, Borussia Dortmund und Real Madrid ihre Followerzahlen auf Instagram und Tiktok signifikant gesteigert haben.