hero
05. Juni 2023

Wie INTERSPORT Marketing Services Marken unterstützt

INTERSPORT Marketing Services (IMS) bietet Brands eine effektive Kampagnenvermarktung, sowohl digital als auch direkt am PoS. Mit Zugang zu 800 Stores und 1,4 Millionen Kunden ist die IMS in der Lage, die sportaffine Zielgruppe gezielt zu erreichen.

INTERSPORT Marketing Services (IMS) hat in den vergangenen 12 Monaten unter den Co-Geschäftsführern Thomas Storck und Benjamin Joas eine Neustrukturierung begonnen, um die Retail-Media Services auf den Kanälen von INTERSPORT Deutschland effektiver zu vermarkten.

Die IMS agiert als eigene Unit in Berlin, arbeitet aber eng mit dem Headquarter in Heilbronn zusammen. Sie bietet ein 360° Kampagnenmanagement, das die gesamte Planung und Umsetzung von Kampagnen umfasst. Dabei werden verschiedene Kanäle bzw. Lösungen Online und bei den INTERSPORT Händlern  genutzt, um die Kunden direkt am Point of Sale zu erreichen. Hierbei setzt die IMS auf eine enge Zusammenarbeit mit den einzelnen Marken, um eine möglichst hohe Relevanz und Zielgruppengenauigkeit zu erzielen.

Aufgrund der großen Erfolge mit Kampagnen wie BMW Motorrad und Peloton, setzt das Team auf einen zusätzlichen Fokus im Bereich der nicht-endemischen Marken. Hierbei spielt das neu geschaffene Sales-Team unter der Führung von Maria Zietemann eine zentrale Rolle. Sie ist seit Ende 2022 Teil der IMS in Berlin und bringt umfassende Erfahrung in der Vermarktung innerhalb der Sportbranche (u.a. bei Sportfive) mit. “Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig Gesundheit und Fitness für die Menschen sind. Der Sportfachhandel erlebt seitdem einen regelrechten Boom, denn viele möchten ihre Freizeit aktiv gestalten und ihre Fitness verbessern,“ sagt Zietemann. “In diesem Kontext hat es sich für Marken als äußerst erfolgreich erwiesen, die Menschen direkt am Point of Sale abzuholen und ihnen ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten.”

Studien haben gezeigt, dass fast 80% der Menschen ihre Kaufentscheidungen spontan im Geschäft tätigen. Wenn eine Marke also direkt am POS werben kann, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass sie in diesem entscheidenden Moment in die engere Wahl der Kund:innen kommt.

Darüber hinaus erkennen fast 70% der Menschen Marken und Produkte schneller, wenn sie direkt am POS beworben werden. Die direkte Werbung am POS ist also ein sehr effektiver Weg, um Kunden zu gewinnen und langfristige Loyalität aufzubauen.

INTERSPORT Marketing Services ermöglicht Unternehmen direkten Zugang zu sportbegeisterten Kunden der führenden Sporthändler in Deutschland. Als neues Mitglied des SPOBIS Clubs, vernetzt sich die IMS noch weiter, um Unternehmen und Sponsoren die Möglichkeit aufzuzeigen, wie sie die sportaffine Zielgruppe direkt am POS und online erreichen können.

Mit über 800 Stores der INTERSPORT Gruppe bietet IMS Unternehmen die Vermarktung von Werbeflächen, die monatlich von 7,5 Millionen Store-Walk-Ins und 65 Millionen Passanten besucht werden. Zudem stehen 15.000 Werbemittel und 540.000 qm Verkaufsfläche zur Verfügung. Mit 1,4 Millionen INTERSPORT Club Kunden ist die IMS in der Lage, Unternehmen gezielt mit der sportaffinen Zielgruppe zu verbinden – online und in-store.

Ein Gastbeitrag von unserem SPOBIS-Club-Mitglied INTERSPORT Marketing Services.

INTERSPORT Marketing Services GmbH

Wannenäckerstraße 50

74078 Heilbronn

Maria Zietemann

Tel.: +497131 288 4476

E-Mail: maria.zietemann@intersport.de

Website: www.ims.intersport.de

Foto: INTERSPORT Marketing Services

Meist geklickt

Fankurve Deutschland: Ein Stimmungsbild der Gesellschaft im Sportsommer der Superlative

Die UEFA EURO und Olympia werden den Sportsommer 2024 beherrschen. Was bedeuten derartige Major-Events für die Deutschen? Das ist nur eine der Fragen, die Futures Sport & Entertainment und Octagon Germany in ihrer aktuellen Marktumfrage beantworten.

Geschäftsführerin Kettemann verlässt die Rhein-Neckar Löwen

Jennifer Kettemann (42) und die Rhein-Neckar Löwen gehen nach acht gemeinsamen Jahren getrennte Wege. Ein Interimsnachfolger für die scheidende Geschäftsführerin steht bereits fest.

„Team Jay“: Warum Juventus Turin in eine Animationsserie investiert

Als erster europäischer Fußballclub hat Juventus Turin eine eigene Animationsserie für Kinder und Jugendliche gelauncht. Trotz hoher Produktionskosten will der italienische Rekordmeister ein nachhaltiges Geschäftsmodell rund um „Team Jay“ aufbauen.