hero
06. Juni 2024

WTA ernennt Archer zur neuen CEO

Die Women’s Tennis Association (WTA) hat Portia Archer zur neuen CEO ernannt. Die erfahrene Sportbusiness-Expertin kommt von der National Basketball Assocation (NBA).

Portia Archer wechselt von der National Basketball Association (NBA) zur Women’s Tennis Association (WTA) und übernimmt dort ab dem 29. Juli 2024 die CEO-Position. Sie folgt damit auf Steve Simon, der sich fortan auf seine Rolle als Chairman der WTA konzentriert. Im Zuge der Umstrukturierung verantwortet Archer künftig unter anderem die Organisation und Durchführung der Hologic WTA Tour.  

In ihrer neuen Rolle als WTA-CEO wird Archer eng mit Chairman Simon sowie WTA-Ventures-CEO Marina Storti zusammenarbeiten. Die WTA Ventures ist die kommerzielle Tochtergesellschaft der Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen. Das Joint Venture wurde im Jahr 2023 gemeinsam mit dem Private-Equity-Unternehmen CVC Capital Partners gegründet. 

Langjährige Erfahrung in der Sport- und Medienbranche 

Archer verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der globalen Sport- und Medienbranche. In dieser Zeit hatte sie führende Positionen bei NBC Sports Group, HBO und der BBC inne. In ihrer letzten Rolle als Chief Operating Officer der NBA G League war sie für die Überwachung aller geschäftlichen und kommerziellen Abläufe der Entwicklungsliga der NBA verantwortlich und erzielte dabei signifikante Steigerungen des Fan-Engagements und des Umsatzes. 

Die Ernennung von Archer zur neuen CEO ermöglicht Steve Simon, dem derzeitigen Vorsitzenden und CEO der WTA, die Rolle des Vorsitzenden zu übernehmen und sich noch spezifischer auf die Bereiche Governance und strategische Entwicklung zu fokussieren. 

Foto: WTA

Meist geklickt

Fankurve Deutschland: Ein Stimmungsbild der Gesellschaft im Sportsommer der Superlative

Die UEFA EURO und Olympia werden den Sportsommer 2024 beherrschen. Was bedeuten derartige Major-Events für die Deutschen? Das ist nur eine der Fragen, die Futures Sport & Entertainment und Octagon Germany in ihrer aktuellen Marktumfrage beantworten.

Geschäftsführerin Kettemann verlässt die Rhein-Neckar Löwen

Jennifer Kettemann (42) und die Rhein-Neckar Löwen gehen nach acht gemeinsamen Jahren getrennte Wege. Ein Interimsnachfolger für die scheidende Geschäftsführerin steht bereits fest.

„Team Jay“: Warum Juventus Turin in eine Animationsserie investiert

Als erster europäischer Fußballclub hat Juventus Turin eine eigene Animationsserie für Kinder und Jugendliche gelauncht. Trotz hoher Produktionskosten will der italienische Rekordmeister ein nachhaltiges Geschäftsmodell rund um „Team Jay“ aufbauen.